Ich befinde mich in der Heldenschmiede in Villach. Die Musik wird angemacht und bamm, schon fühle ich mich in eine neue Welt versetzt. Capoeira hat seine ganz eigene Musik, seinen ganz einen eigenen Takt. Es ist überhaupt eine ganz neue Welt. Auch wenn es als eine brasilianische Kampfkunst gilt, die verschiedenen Bewegungselemente haben sehr, sehr viel auch mit Tanz und Koordination zu tun. Nach ein paar Aufwärmrunden beginnen die Basics. Die Ginga ist der Grundschritt der Capoeira. Es beginnt damit, dass das rechte Bein nach hinten geht und der rechte Arm schützend vor das Gesicht. Dann wird die Position gewechselt und das linke Bein geht nach hinten, linker Arm vors Gesicht. Dazu kommt eine leichte Wiegebewegung.

Capoeira ist ein aufbauender Sport, der Geduld braucht. Es wird eigentlich nicht gekämpft, sondern gespielt. Die Konzentration dabei wirkt befreiend. Capoeira fördert die Ausdauer, Fitness, Körperbeherrschung und das Gleichgewicht. Der Spass daran liegt in den einfachen Kombinationen und Variationen.

In der Heldenschmiede in Villach gibt es keinen sozialen Status, hier ist jeder gleich. Es gibt kein  Auslachen, weil irgendwer irgendwas nicht kann. Jeder beginnt an dem Level, auf dem er gerade körperlich ist. Capoeira ist auch ein Miteinander, eine Art Verständigung. Wie gesagt, man spielt. Man bewegt sich, man kommuniziert miteinander.

Wer diese Sportart erlernen möchte, weil er denkt, dadurch ein super Strassenkämpfer zu werden, ist hier falsch. Wer einfach körperlich fit sein möchte, ein paar Kicks und Deckungsübungen lernen möchte, gerne tanzt und Freude an der Bewegung hat, der ist hier richtig.

Capoeira ist für Männer, Frauen und auch Kinder gleichermassen geeignet. Jeder kann mitmachen, jeder ist Willkommen.

Ausprobiert bei: Heldenschmiede Villach, Mestre Pacoca Sandro
Kosten: 10er Block à Euro 90,00