Gerade erst habe ich im Radio gehört, dass Internetverbrechen, Sexualverbrechen und Körperverletzung leider stetig wachsende Verbrechen in Österreich sind. Die Verteidigung gegen bewaffnete Angreifer wird immer mehr zum Thema. Das klingt nicht nach positiver Lebenseinstellung, und es ist auch so, dass man jedem wünscht, sich niemals verteidigen zu müssen. Wenn man allerdings in eine Situation kommt, in der es nicht anders geht, wird mir jeder zustimmen, dass man klar im Vorteil ist, wenn man sich verteidigen kann. Und hier sind es oft wirklich kleine, minimalistische Gegenstände, Bewegungen ohne viel körperlichen Einsatz oder Kraftaufwand, die einem möglicherweise wirklich das Leben retten könnten. Ein Stock zum Beispiel.
Escrima beginnt mit dem Stockkampf. Das Tolle daran ist aber, dass die mit dem Stock eingelernten Techniken auch auf allerhand andere Alltagsgegenstände eingesetzt werden können zB. Kugelschreiber, Messer, Spazierstöcke, Regenschirme usw. Wie bei jeder Kampfkunst wird auch hier vor dem eigentlichen Training aufgewärmt und danach gedehnt. Es ist ein einfaches Training, dessen Effizienz mit der Anzahl der Wiederholungsstunden wächst. Umso routinierter man wird, umso schneller wird man und umso effektiver wird natürlich auch die Technik. Da es wenig mit Kraft zu tun hat, ist aus meiner Sicht das Training auch gerade für Frauen und Kinder sehr empfehlenswert. Dadurch, dass alle Übungen auch rechts und links ausgeführt werden, ist es ein koordinatives Training, das nicht nur Körper, sondern auch Geist beansprucht und somit auch jung hält :). Escrima macht sehr viel Spass, die Leute sind höflich, hilfsbereit, freundlich, respektvoll. Das Training ist körperlich nicht sehr anstrengend und die Basics sind schnell zu erlernen. Ein Einsteigen ist jederzeit möglich und benötigt keinerlei Vorkenntnisse. Mit Escrima trainiert man natürliche Reflexe, Distanzgefühl und Koordinationsfähigkeit. Es kann auch wunderbar mit WingTsun kombiniert werden und deshalb steht für mich ein WingTsun-Besuch ganz oben auf meiner To-Do-Liste der nahen Zukunft.

Für mich persönlich ist das Training in Vassach eine grossartige Erfahrung, die mir viel Spass macht, mir einiges lernt, aber mich auch neugierig auf mehr macht.
Komm auch Du vorbei und schnupper in diese Kampfkunst mit philippinischen Wurzeln! Vielleicht wird ja auch Deine Neugierde geweckt?
Danke Thomas für dieses wunderbare Training.

Ausprobiert bei: Thomas Huber, VS 10 Vassach, Vassacher Schulweg 2, Villach
gratis Probetraining, Einzelstunde Euro 10,00 oder Monatsabo um Euro 54,00