Wer immer vergangenen Samstag in der Villach Innenstadt war, war mittendrin, statt nur dabei. Ein Highlight jagte das nächste und Nervosität gab es nicht nur bei den Läufern des 2. Draustadtlaufs.
Ein Blick in den Himmel reichte um leichte Gänsehaut zu bekommen. Denn Spannung lag an diesem Tag – nicht nur sprichwörtlich – in der Luft. Auf einer Slackline, die 120 m quer über die Drau  gespannt war, gelang dem Tiroler Alex Schulz nach über 9 Stunden in 35 Meter Höhe tatsächlich sein Ausdauerweltrekord auf der Slackline.

Das Wetter spielte perfekt mit. Noch am Vortag stand so ziemlich alles von starkem Wind, Gewitter, ja sogar Hagel auf dem Programm, und am Samstag herrschte dann, wie bestellt, strahlender Sonnenschein.
Top Konditionen in der Höhe, weniger erfreulich aber für Martin Hoi, Kärntens bekanntesten Extrem-Kraftsportler, der ebenso am Samstag einen unglaublichen Weltrekordversuch schaffte. Trotz wirklich erschwerter Bedingungen durch die Hitze und die extreme Luftfeuchtigkeit an diesem Tag, die enge Gewichtsjacke, die dem Sportler schon beim Sprechen zuvor die Luft nahm, gelang es Martin Hoi über seine Grenzen hinauszugehen und sich den nächsten Weltrekordtitel zu sichern. Ein Viertelmarathon: 10,5 km – 182 kg Körpergewicht – auf 214,5 kg mit der Jacke aufgepimpt. Ein Widerspruch an sich – klar unmöglich und dennoch geschafft! Martin Hoi ist der schwerste Mann, der jemals diese Distanz lief.


Wir gratulieren zu den beiden neuen Weltrekorden und staunen einfach, was der Mensch alles vollbringen kann.

Nun aber zum Draustadtlauf, auch hier stand jede Menge am Programm: 
Zum ersten eines grossartiges Dankeschön an Dominik Pacher, der auch diese Veranstaltung dazu nutzte, vor Ort Schauzulaufen und Spenden für den guten Zweck einzusammeln. Wiedermals wurde bewiesen: Sport ist mehr als nur Bewegung! Sport verbindet, öffnet Herzen und trägt bei zu einem besseren Miteinander.

 

Laufen wird immer populärer. Jedes Jahr finden neue Laufveranstaltungen statt und auch der heuer erst zum 2. Mal stattfindende Draustadtlauf, mit einer Teilnehmeranzahl von mehr als 400 Läufern und Läuferinnen muss sich da nicht verstecken. Die Teilnehmer freuten sich über wirklich sehr prall gefüllte Goodie-Bags, über das Interesse und Anfeuern der vielen Zuschauer entlang der Laufstrecke, über das Wetter und vor allem über die tollen Ergebnisse. Wir sagen einfach nur herzliche Gratulation an alle, die dabei waren.